FAQ

Nutzung der Plattform

Prinzipiell jedes Unternehmen kann auf MINDSHYFT Personal anbieten oder anfragen. Vom Startup bis zum Großkonzern ist neben allen Unternehmensgrößen auch jede Branche willkommen.

Rechtliche & Vertragliche Fragen

Ihre Fragen zum Thema Recht & Vertrag beantwortet unsere Partnerin, Rechtsanwältin Maren Hütwohl von MKH-law. Auf Ihrer Website www.personalpartnerschaft.com können Sie rechtssichere Vertragsvorlagen beziehen.

Es gibt grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten, eine Personalpartnerschaft umzusetzen. Zum Beispiel auf einfache Art und Weise, indem Sie mit Ihrem Mitarbeiter ein vorübergehendes Ruhen des Arbeitsverhältnisses vereinbaren und der Mitarbeiter befristet bei Ihrem Personalpartner beschäftigt wird. Diese Lösung haben beispielsweise Aldi & McDonald´s gewählt.

Es könnte auch eine Arbeitnehmerüberlassung in Frage kommen. Nach Ansicht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales liegen bedingt durch die Corona-Krise die grundsätzlichen Voraussetzungen der Ausnahme (§ 1 III 2a AÜG) vor. Es liegt nun an den Unternehmen genauer zu eruieren, ob die Ausnahmebedingungen im konkreten Fall vorliegen.

  • Dazu zählt, dass durch die aktuelle Krisensituation ein unvorhergesehener Personalengpass beim Entleiher oder Arbeitsausfall beim Verleiher eingetreten sein muss.
  • Der Arbeitgeber darf nicht die Absicht haben, dauerhaft als Arbeitnehmerverleiher tätig zu sein, die Überlassung muss also nur gelegentlich erfolgen und der Arbeitnehmer nicht zum Zweck der Überlassung eingestellt und beschäftigt werden, es darf sich also nicht um Leiharbeitnehmer handeln.
  • Die einzelne Überlassung muss zeitlich begrenzt auf die aktuelle Krisensituation erfolgen und die betroffenen Arbeitnehmer müssen der Überlassung zugestimmt haben.
Sehr hilfreiche Informationen zur Umsetzung und Vertragsmuster zur rechtssicheren Gestaltung der Personalpartnerschaft finden Sie hier: www.personalpartnerschaft.com

Falls ein Arbeitnehmer überlassen werden möchte, darf sich dieser nicht in Kurzarbeit befinden. Demzufolge müsste die Kurzarbeit pausiert oder ausgesetzt werden. Bevor Unternehmen diesen Schritt gehen, empfehlen wir, Ihr Personal testhalber bei uns einzustellen und erst einmal konkrete Anfragen abzuwarten.

Im Falle des ruhenden Arbeitsverhältnisses in Kombination zu einem befristeten Arbeitsverhältnis würde die Kurzarbeit folglich ebenfalls beendet werden.

Ja. Ihre Mitarbeiter können während der Kurzarbeit einer Nebentätigkeit nachgehen. Was die Anrechnung des Einkommens und steuerliche Aspekte betrifft, sollte der Mitarbeiter sich beraten lassen. Durch die Tätigkeit kann die finanzielle Belastung gemildert werden, so dass der Arbeitgeber auf die Zahlung von Aufstockungsbeträgen verzichten könnte.

Wir empfehlen Ihnen die Problematik der Abwerbung in der Vertragsgestaltung mit dem Personalpartner zu berücksichtigen, gehen aber davon aus, dass Ihr Partner Ihnen die Unterstützung in der schwierigen Lage nicht mit Abwerbungen „danken“ wird. Rechtlich vollends ausschließen lässt sich ein Abwerben allerdings nicht. Sollte Ihr Personalpartner trotzdem versuchen die Mitarbeiter abzuwerben, bitten wir um Mitteilung. In dem Fall werden wir den Personalpartner ausschließen und die Nutzung der Plattform untersagen.

Das hängt davon ab, welche Form der Personalpartnerschaft Sie wählen. In der Arbeitnehmerüberlassung haftet der Verleiher für die Auswahl des Mitarbeiters im Hinblick auf die Qualifikation (Auswahlverschulden) und der Entleiher haftet für Schäden, die während der Ausführung der Arbeit entstanden sind (Einsatzhaftung). Die Versicherung des Entleihers unterscheidet nicht zwischen eigenen Mitarbeitern und eingesetzten Zeitarbeitnehmern. Gerade bei einer Ausnahme-Arbeitnehmerüberlassung sollte der Entleiher sich dies von seiner Versicherung bestätigen lassen.
Wir empfehlen dringend auf rechtlich einwandfreie Vertragsgestaltung im Hinblick auf die Haftung zu achten.
Vereinbaren Sie ein Ruhen des Arbeitsverhältnisses und der Mitarbeiter wird befristet bei dem Personalpartner beschäftigt, trägt ausschließlich der Personalpartner, der den befristeten Mitarbeitervertrag geschlossen hat die Haftung.